moribono

Das Nachlassvermögen

Zum Nachlassvermögen gehören alle Vermögenswerte minus allen Forderungen seitens Dritter.

 

Vermögenswerte: Immobilien, Barvermögen, Bankguthaben, Wertpapiere, Fondsanteile, Schmuck, Forderungen gegenüber Dritten etc.

Davon abzuziehen sind Forderungen seitens Dritter: Hypothek, Kredite etc.

 

 

Um bei Eheleuten das Nachlassvermögen zu bestimmen, findet vor der erbrechtlichen Auseinandersetzung zuerst die sogenannte güterrechtliche Auseinandersetzung statt. Diese regelt die Ansprüche jedes Ehegatten bei Auflösung der Ehe. Dabei ist entscheidend, welchen Güterstand die Eheleute gewählt haben: Errungenschaftsbeteiligung, Gütergemeinschaft oder Gütertrennung. 

 

 

Nicht zum Nachlassvermögen gehören in der Regel Vorsorgevermögen (z.B. Pensionskasse, private Vorsorge, Lebensversicherungen). Die Zuweisung der Vorsorgevermögen im Todesfall unterliegt den Begünstigtenregelungen der jeweiligen Institutionen. Bitte prüfen Sie diese.

Über moribono | Impressum | Medien | Disclaimer | Sitemap