moribono

Die Erben

 

Es wird in gesetzliche Erben und eingesetzte Erben unterschieden. 

 

Gesetzliche Erben

Gesetzliche Erben sind:

  • Blutsverwandte
  • Ehegattin oder Ehegatte

  • eingetragene Partnerin oder eingetragenen Partner (bei gleichgeschlechtlichen Paaren)

  • Adoptivkinder

Liegt weder ein Testament noch ein Erbvertrag vor, bestimmt sich die Erbfolge nach dem Gesetz. D.h. der Nachlass wird den gesetzlichen Erben gemäss den gesetzlichen Erbteilen verteilt. Wie die gesetzliche prozentuale Verteilung im konkreten Fall aussieht können Sie hier ganz einfach simulieren:

moribono Sofort-Check

 

Bestimmte gesetzliche Erben haben einen sogenannten Pflichtteils-Anspruch:

  • Nachkommen aller Grade (Kinder, Enkel, Urenkel)
  • Adoptivkinder
  • Vater und Mutter (falls keine Nachkommen vorhanden sind)
  • Ehegattin oder Ehegatte
  • Eingetragene Partnerin oder eingetragener Partner (bei gleichgeschlechtlichen Paaren)

 

Der Pflichtteil umschreibt einen bestimmten Anteil am Vermögen, welcher den gesetzlichen Erben nicht entzogen werden darf. Wie hoch der Pflichtteil bestimmter gesetzlicher Erben ist, können Sie für verschiedene Konstellationen hier mit wenigen Klicks simulieren:
moribono Sofort-Check 

 

Eingesetze Erben

Der Erblasser hat das Recht über die verfügbare Quote frei zu verfügen. Er kann die verfügbare Quote mittels Testament oder Erbvertrag Personen oder Institutionen zuweisen. Diese Personen oder Institutionen werden damit zu eingesetzten Erben.

Über moribono | Impressum | Medien | Disclaimer | Sitemap